Samstag, 17. Dezember 2011

Lust auf Sushi?

In Düsseldorf kann man ja, bekannermaßen, ziemlich gut Sushi essen gehen. Vor einigen Tagen habe ich das Okinii ausprobiert. Falls ihr Jettie von Give the Bitch her Chocolate folgt, habt ihr ihre Lobeshymne dazu bestimmt schon gelesen. Ich war nach ihrem Beitrag so neugierig auf das Sushirestaurant, dass ich es unbedingt direkt ausprobieren wollte. Gut, etwas verzögert hat sich das Vorhaben, aber besser spät als nie, richtig?!

Das Okinii liegt in der Nähe des Hauptbahnhofs, in der Immermannstraße und damit in guter Gesellschaft zu anderen japanischen Läden. Es handelt sich dabei allerdings nicht um einen typischen Japaner. Es ist eher unter Systemgastronomie einzuordnen, alles ist richtig gut durchorganisiert und scheint zu funktionieren wie am Fließband und die Mitarbeiter sprechen deutsch ;) Das Okinii gibt es auch noch in 2 weiteren Städten: Saarbrücken und Wiesbaden.



Das tolle am Okinii ist deren Konzept: All-you-can-eat-in-2,5 Stunden.
Das Okinii hat sich eine App designen lassen und so bestellt man standesgemäß per iPad. Pro Runde und Person ist die Bestellung auf 5 Teile beschränkt. Eine Rundenbeschränkung gibt es nicht, lediglich die 2,5 Stunden begrenzen einen beim Essen, wenn man es als Begrenzung bezeichnen möchte. Habt ihr schon einmal 2,5 lang gegessen??? Hier wird man also definitiv satt! Sobald man seine Bestellung per iPad-Order abgeschickt hat, ist sie auch schon am Tisch. Eine logistische Meisterleistung! Das ging immer wirklich soo schnell! Begeisterung pur!
An der ein oder anderen Stelle war der Lachs vielleicht ein wenig geschmacklos, aber hey, kein echter Japaner! Und geschmeckt hat auf jeden Fall alles! Vor allem die vegetarische Nudelsuppe war lecker! Nachtisch ist auch noch dabei! Ich hatte das Mangosorbet! Das ist wirklich empfehlenswert!
Das Servicepersonal hätte öfter mal am Tisch vorbeikommen können, wir hätten locker das ein oder andere Getränk mehr bestellt. Aber gut, so haben wir weniger ausgegeben ;)
Und wer jetzt denkt, möööp roher Fisch, dat ess ich nicht, dem sei gesagt, dass man aus 90 Gerichten wählen kann, dass auch viel Gebratenes und Fleisch, aber auch Vegetarisches dabei ist, sodass eigentlich jeder auf seine Kosten kommen müsste.

FAZIT: Es hat großen Spaß gemacht! Es ist wirklich ein super Konzept! Das Essen war lecker! Die Bedienung sehr nett! Beide Daumen hoch und gerne wieder!

Kennt ihr das Okinii oder ein Restaurant mit ähnlichem Konzept?

Kommentare:

  1. In SB heißt es Oishii und wir haben uns am Mittwoch dort auch mit dem iPad rumgeschlagen *g* Aber war ganz in Ordnung. Essen war wie immer fein, wir gehen mindestens alle 6 Wochen hin.

    AntwortenLöschen
  2. hört sich gut an (: und ist mal interessant zu hören was es so alles gibt (:
    liegt so ein iPad bei jedem auf dem Tisch zum bestellen oder was? (:
    dein Blog ist toll, würde mich freuen wenn du dir auch mal meinen anschauen könntest (:
    Liebe Grüße♥

    AntwortenLöschen
  3. Oishii! Tatsächlich! ist mir, als ich auf der Homepage gesurft habe, noch nie aufgefallen :)
    ich werde ab jetzt bestimmt auch öfter hingehen! Vor allem: für den preis sich mit Sushi vollfressen bis man satt ist, kann man sonst nirgends! ;)

    AntwortenLöschen
  4. @Jule: ja, genau! an jedem Tisch liegt ein ipad! Wenn du zum ersten mal da bist, wird dir das konzept auch am tisch erklärt. Und du musst per knopfdruck bestätigen, dass du das ipad am ende des abends nicht mit nachhause nimmst ;P

    AntwortenLöschen