Samstag, 10. März 2012

Das Lesevergnügen geht weiter!

Ich freue mich so! Noch vor einer Woche habe ich kurz darüber nachgedacht, wann wohl der neue Band aus der Rizzoli-Reihe von Tess Gerritsen rauskommt. Wobei ich sogar zugeben muss, dass ich mich eher gefragt habe, ob einer rauskommt, weil ich es gar nicht so richtig verfolgt habe, ob die Gute weiterschreibt. Aber ja, sie tut's und ich liebe sie dafür :o) Heute ist offizieller Verkaufstermin von Grabesstille bei Thalia, gestern durch Zufall vorbeigelaufen und es gesehen und tierisch gefreut! Am liebsten hätte ich es direkt mitgenommen. Aber nun ist es ja mein! (Wobei es die Ausnahme ist, dass ich mir ein Hardcover kaufe, aufgrund des Preises warte ich in den meisten Fällen bis zum Taschenbuch, aber ich konnte nicht widerstehen.)


Aber ich stehe nun vor folgendem Problem: VOX! Der Fernsehsender zeigt jetzt nämlich Rizzoli & Isles - Hauptpersonen der Bücher - als Serie im wöchentlichen Abendprogramm. Zu Beginn war ich neugierig, denn die Fälle sind durchaus spannend und bestimmt auch sehenswert. Aber dann erzählte mir eine Freundin, die schon ein paar Folgen kennt, wie die beiden Charaktere in der Serie dargestellt werden, was mir überhaupt nicht gefallen hat, weil es eben überhaupt nicht den Tatsachen entspricht! Die letzte Vorschau, die ich zu der Serie gesehen habe, kurz nachdem ich euphorisiert von der Nachricht der Neuveröffentlichung nachhause kam, verärgerte mich sogar! Ich will jetzt kein vorschnelles Urteil fällen, aber ich glaube nicht, dass die Serie Jane Rizzoli und Maura Isles zeigt! Die Frauen scheinen komplett andere Charaktereigenschaften aufzuweisen als in den Bücher! Dabei macht die Art der beiden, wie sie in den Büchern dargestellt wird, sie doch auch aus.
Ich glaube, Fans des Genres, die die Bücher nicht gelesen haben, kommen bestimmt auf ihre Kosten. Wie es bei den anderen ist... Naja, ich will nicht spekulieren, lehne mich nun mit meinem Buch zurück und versuche zu abstrahieren. Abstrahieren? Ja, ich habe nämlich ein großes Problem Gesichter, wenn ich sie einmal in einem Film gesehen habe, wieder zu vergessen, das bedeutet, auch wenn ich mir die Personen ursprünglich beim Lesen ganz anders vorgestellt habe, sehe ich nach der visuellen Stimulation nur noch diese Bilder und meine Fantasie ist in der Hinsicht tot. Und dazu reicht alleine die Vorschau schon aus (schon während ich hier schreibe, sehe ich die beiden vor mir *gnarf*). So geschehen auch bei Das verlorene Symbol von Dan Brown: überall Tom Hanks! Und irrwitzigerweise auch überall Audrey Tautou, obwohl sie ja als Rolle gar nicht vorkam, aber es kam natürlich eine weibliche Protagonistin vor und dies alleine hat gereicht, dass ich die Tautou überall sehe! Zum ko.tzen! 
Aber darum soll es gar nicht gehen, also nächste Woche schaue ich mal bei Vox rein, mal sehen, ob ich - wie ich glaube - enttäuscht sein werde. Aber erst einmal bleibt mir ja noch das Lesevergnügen zum neunten Band von Frau Gerritsen!


Und wo wir gerade beim Thema lesen sind, vielen Dank an euch, meine Leser, dass ihr immer mal wieder vorbeischaut und meinen kleinen Blog verfolgt!

Kommentare:

  1. Ich warte immer auf die Taschenbücher :) Hab sie aber auch alle, wobei ich das Letzte (das mit diesem Dorf und dem Schnee in den Bergen) gehört habe. War sehr dicht, nicht schlecht.

    Die Serie werde ich gucken, weil ich Krimi Serien mag. Die Sasha Alexander entspricht aber auch GAR NICHT dem, was ich mir unter Maura Iles vorgestellt habe, aber gut... ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das ist auch das erste hardcover, das ich mir selbst gekauft habe (abgesehen von bücher-flohmärkten) :)
      da ich krimiserien auch gerne mag, habe ich beschlossen auf jeden fall zu gucken! aber schlimm oder, also die Rolle der Sasha ist ja mal so gar nicht Maura! wird aber so evtl. besser verkauft ;) tja gut, wir werden sehen ;)

      Löschen
  2. Mir geht es mit den Gesichtern auch so^^ Sobald ich den Film dazugesehen habe, sehe ich in meiner Vorstellung den Schauspieler.

    AntwortenLöschen