Mittwoch, 20. November 2013

Das Kleiderschrank-Projekt

Mein alter Schrank war dreitürig und einfach viiiiiiiiel zu klein für die Masse an Klamotten. Schon nach meinem Umzug habe ich mich gewundert, wie viele Klamotten aus diesem Schrank herauskommen und wie viel dort überhaupt hineinpasst - eigentlich logistisch völlig unmöglich. 
Und obwohl ich nach meinem Umzug eine Tonne an Klamotten, 2 Säcke mit Handtaschen und ca. 20 Paar Schuhe entsorgte, platzte dieser Schrank weiterhin aus allen Nähten. Am nervigsten empfand ich dabei an meinem alten Schrank, dass alles in zwei Reihen gefaltet war. Wenn wir ehrlich sind, schaut keiner jemals in die hintere Reihe und so gammelten letzten Winter die Pullover und im Sommer die Shirts in zweiter Reihe vor sich hin. Blöd! Zudem war ich irgendwann an dem Punkt, dass ich noch zusätzlich DREI Kleiderstangen im Schlafzimmer stehen hatte. DREI! Eine nur mit Blazern. Ich war schon immer ein Sammler... *kopfschüttel*

Nun habe ich einen neuen Schrank. 5-türig - theoretisch, denn drei der fünf Türen passen nicht zum Schrank (die Tage wird sich aufklären, wie das Problem gelöst werden soll), nichtsdestotrotz ist der Platz aber nun da, ob nun mit oder ohne Türen und ich malte mir schon aus, dass alles nur noch in einer Reihe liegen wird und mindestens eine Kleiderstange, im besten Fall sogar zwei beseitigt werden könnten. 
Natürlich gehörte auch wieder eine Ausmistaktion dazu, die letzte war ja schließlich über ein Jahr her. So etwas kostet mich immer einen ganzen Tag. Die Klamotten waren ja nun alle schon raus, der Schrank wurde ausgewischt und ein Plan für das Einräumen gemacht. Dann nahm ich jedes Teil in die Hand und überlegte: Karo, brauchst du das noch?! Sei ehrlich! Wie oft hast du das getragen? Gar nicht!? Dann weg damit.


So kamen schon wieder drei Stapel zu Stande: der erste mit Dingen, die wirklich nicht mehr tragbar, verwaschen oder auch kaputt waren, die schmiss ich in einen Altkleidercontainer, darunter auch wieder 5 Paar ausgelatschte Schuhe, vornehmlich Ballerinas. Der zweite Haufen besteht bei mir aus zwei überfüllten großen Umzugskisten mit Kleidung, die ich spende. Dann habe ich auch ein paar Teile, die ich auf Kleiderkreisel versuchen möchte zu verkaufen (blöd nur, dass ich die erst noch abfotografieren muss, also ist bisher nur ein Bruchteil dort online, schaut in einer Woche noch mal rein ;)). Es sei nur noch so viel gesagt: ich war wieder dem Nervenzusammenbruch nahe, als auch in den 5-türigen Schrank alles nicht so richtig hineinpassen wollte. Ich glaube, ich werde noch einmal durch alles durchgehen, zudem muss ich noch Kleiderbügel besorgen und dann wird das alles noch mal umgehängt und umsortiert.
Zudem habe ich einen Entschluss gefasst, als ich kurz davor war alles aus dem Fenster zu schmeißen. Es ist nicht normal so viele Klamotten zu besitzen, die kann man doch eh nicht alle auf einmal tragen. So werde ich jetzt jedes mal, wenn ich etwas neues kaufe, etwas altes aus dem Schrank wieder verbannen! So! Das geht nämlich so nicht weiter! Das ist verrückt! ;P 

Zufälligerweise hat gestern Verena-Annabella auch einen tollen Post zum Thema Kleiderschrank ausmisten veröffentlicht, sodass ich dazu gar nicht viele Worte verlieren möchte. Lest da mal rein.

Wie oft mistet ihr euren Kleiderschrank aus? Habt ihr auch so ein Klamottenkaufsuchtproblem? Und das wichtigste: seid ihr auch auf Kleiderkreisel? :)

Kommentare:

  1. schick, jetzt passt ein elvis rein :)

    ich hätte ja zu gern beim ausmisten zugeschaut...

    das problem mit dem "zu viel" kenne ich. deshalb versuche ich nur noch zu kaufen, wenn ich wirklichwirklich "verliebt" bin in ein teil ;) das klappt ganz gut... aber nun muss ich noch bei meinen eltern ran und dort das zwischenlager ausräumen :D

    bringst du noch sachen zum "fashion exchange" am wochenende?

    AntwortenLöschen
  2. Mir kommt das mit dem "Zu viel" auch sehr bekannt vor ;)
    Meine letzte große Kleiderschrank-Ausmistaktion liegt schon 2 Jahre zurück. Darüber hatte ich sogar gebloggt, fällt mir grad ein ;D Und ich war damals echt stolz, es endlich mal angegangen zu sein.
    Inzwischen hat sich wieder sooo viel angesammelt. Ich müsste also dringend ran an den Schrank -.- Vor allem weil ich momentan auch unzufrieden mit meinen Sachen bin ...

    Na, mal schauen, ob ich mich demnächst dazu aufraffen kann :)

    AntwortenLöschen